DE

 

VEREIN FÜR  DEN SCHUTZ DER RECHTE DER IN DIE SLOWAKEI ENTFÜHRTEN,ÜBERSIEDELTEN UND ILLEGAL AUFGEHALTENEN ITALIENISCHEN KIDER

 

HOME

WARUM WURDE UNSER VEREIN GEGRÜNDET?


Für die " sofortige Rückgführung " aus der Slowakei  von in Italien  entführten Kindern, braucht man  in der Regel viele Jahre , während die  internationalen Konventionen und Gesetze bis zur  6  Wochenfrist  dafür vorsehen.

Die  Fälle von internationalen Kindesentführungen  behandelt   im vergangenen Jahr vom  italienischen Außenministerium „la Farnesina“  wurden im vergangenen Jahr auf  gut 286 gezählt, davon 87  auf  den illegalen Transfer von betroffenen Kindern in einen anderen der EU-Mitgliedsstaaten bezogen.

Innerhalb der EU hat die Slowakei im Jahr 2012 die größte Zahl von internationalen Kindesentführungen Italienischer Minderjährigen (15% der Gesamtzahl) aufgezeichnet, mit 13 Fällen durch das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten (4 davon sind Neufälle ).Es handelt sich um Elternteile  slowakischer Staatsangehörigkeit , die  Kinder , geboren durch die Beziehung  mit einem italienischen Elternteil, entführt haben, diese wurden dann illegal aus Italien in ihr Herkunftsland übersiedelt .

Obwohl die Slowakei Teil der Europäischen Union seit 2004 ist , und alle internationalen Konventionen gegen internationale Kindesentführung unterzeichnet hat , respektiert fast nie seine angenommenen Verpflichtungen , insbesondere in Bezug auf die Geschwindigkeit der Ausführung von

 Rückführungsaufträgen entführter Kinder, die  hier  "normal" erst nach vielen Jahren nach der Entführung vollstreckt werden . Die  Slowakei garantiert  nicht einmal die Möglichkeit für das Kind, das regelmäßige Treffen mit dem italienischen Elternteil, wodurch weitere Schäden für das Kind entstehen .Klar ist der Fakt, wie all dies sich negativ auf  die psychische Entwicklung  und die Persönlichkeit von aus ihrem Land, , ihrer Kultur, ihrer eigenen Sprache und einer der Eltern (und ihren entsprechenden Verwandten : Großeltern , Onkeln, Vettern , etc.) . entführten Kindern auswirkt, gerade in dem Alter in dem sich  diese Persönlichkeit entwickelt.

Aus diesem Grund haben sich  am  vergangenen dritten August  in Rom, bei “la Città dell’Altra Economia  in Testaccio“ (Stadt der alternativen Wirtschaft in Testaccio) die  Eltern der noch illegal in der Slowakei  aufgehaltenen italienischen Kinder  getroffen ,  um eine Assoziation zu gründen , die Interessen der Kinder und Jugendlichen in erster Linie schützt  und  gleichzeitig  der  Förderung eines einheitlichen europäischen  Raums im Bereich des Familienrechts beitragen.

Helfen Sie uns , unterzeichnen Sie die Petition auf AVAAZ :

http://www.avaaz.org/it/petition/Chiediamo_allEuropa_e_soprattutto_allo_Stato_slovacco_di_far_rispettare_le_convenzioni_internazionali_sulle_sottrazioni/?tfFIefb

Informazioni aggiuntive